Rückbildung

In deiner Schwangerschaft war alles im Wandel. Dein Körper hat sich verändert, Schwangerschaftshormone haben ihn auf die Geburt vorbereitet und vielleicht spürst du noch immer die Veränderungen sehr deutlich in Form von “weichen” oder instabilen Gelenken. Durch die Belastungen der Schwangerschaft wurden zudem die geraden Bauchmuskeln überdehnt und mussten auseinanderweichen, was du eventuell noch an einer Rektusdiastase feststellen kannst. Eine gezielte Rückbildung wird dir helfen, deinen Körper nach und nach wieder zu festigen. Hier werden alle Muskelgruppen des Körpers gekräftigt, die im Rahmen der Schwangerschaft besonders nachgeben mussten, wie die Beckenboden- und Bauchmuskulatur. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Kräftigung der Schulter-, Rücken- und Armmuskulatur.

Wie geht’s nach dem Rückbildungskurs weiter?

Die Rückbildungsphase ist nicht gleichzusetzen mit der Dauer des besuchten Rückbildungskurses.

Mindestens ein Jahr lang solltest du dich keinen belastenden Sportarten aussetzen, da in dieser Zeit immer noch Rückbildungsprozesse in deinem Körper ablaufen. Unter anderem stellt sich der Hormonhaushalt langsam um und Bänder festigen sich wieder. Gib Deinem Körper die nötige Zeit, um sich wieder zu stärken und zu stabilisieren. So wirst Du letztendlich viel schneller ans Ziel kommen und beugst Beckenbodenschwächen, Gebärmuttersenkungen, dauerhaften Rektusdiastasen oder Inkontinenzen vor.

Um deinen Körper weiterhin in seiner Rückbildung zu unterstützen, bieten wir dir nach dem eigentlichen Rückbildungskurs verschiedene Postnatal Aufbaukurse an. Hier ist das Training zwar schon etwas anspruchsvoller, es werden aber weiterhin die Themen Beckenboden und Rektusdiastase im Vordergrund stehen. Mit einer Trainerin an deiner Seite, die dich sicher in dieser besonderen Phase unterstützen kann, wirst du die nötige Kraft und Stärke aus dem Inneren heraus weiterhin gut aufbauen können.